Akademie für Infektionsmedizin e.V.

Ziele und Aktivitäten 

Die Akademie für Infektionsmedizin e.V. konzipiert, veranstaltet und zertifiziert seit 2012 Fortbildungen mit dem Ziel der Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten, die für die Tätigkeit als Infektiologe in Klinik und/oder Praxis notwendig sind. Die zur Bewältigung von infektiologischen Problemen in der modernen Medizin erforderliche übergreifende Qualifikation bedarf einer strukturierten Fort- und Weiterbildung auf hohem Niveau und mit hoher Aktualität. Die Akademie arbeitet hier mit den im Bereich der Infektionsmedizin aktiven Fachgesellschaften, Institutionen und Verbänden zusammen.

Das Angebot der Akademie richtet sich primär an Ärzte in Weiterbildung, die nicht (nur) die Zusatzbezeichnung Infektiologie (in den meisten Bundesländern als solche verfügbar), sondern (auch) das mit den europäischen Facharztcurricula harmonisierte Zertifikat »Infektiologe (DGI)« / »Infektiologin (DGI)« anstreben.

Vorstand

Für die Amtszeit 2020 – 2022 wurden auf der Mitgliederversammlung am 11.09.20 in Köln gewählt:

Prof. Dr. med. Rika Draenert

Frau Professor Dr. Rika Draenert studierte Medizin von 1992 bis 1998 in Würzburg. 1998 begann sie ihre Facharztausbildung an der Medizinischen Poliklinik der LMU in München. Seit 2007 ist sie Fachärztin für Innere Medizin mit der Zusatzbezeichnung Infektiologie seit 2010. Zunächst arbeitete sie als Fachärztin und Funktionsoberärztin in der Sektion für Klinische Infektiologie der Medizinischen Klinik IV unter Professor Dr. J. Bogner, bis sie 2017 als Oberärztin die Leitung des ABS-Teams des LMU Klinikums übernahm. 

Wissenschaftlich beschäftigte sich Frau Professor Draenert mit der HIV Immunologie, wofür sie von 2001 bis 2004 eine Postdoc-Position am Massachusetts General Hospital in Boston unter der Leitung von Professor Bruce D. Walker innehatte. 2008 habilitierte sie im Fach Innere Medizin und wurde 2015 zum APL-Professor der LMU ernannt. Seit ihrer Tätigkeit im ABS-Team beschäftigt sie sich wissenschaftlich zunehmend mit ABS-Fragen.

Seit 2015 ist sie gewähltes Beiratsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI) und seit 2017 Mitglied der Klug entscheiden-Kommission der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM). 

Prof. Dr. med. Winfried V. Kern – Vorsitzender

Dr. Winfried V. Kern leitet als Professor für Innere Medizin die Abteilung Infektiologie am Universitätsklinikum Freiburg. Er hat in Bordeaux, Erlangen-Nürnberg und Heidelberg studiert. Er war viele Jahre als Internist und Infektiologe in der Ulmer Universitätsklinik und als Gastwissenschaftler in Providence (Rhode Island, USA) und San Francisco (California, USA) tätig. Er ist Mitglied im Vorstand des Freiburger IFB-Zentrums Chronische Immundefizienz und seit 2010 Sprecher des Freiburger Zentrums Infektionsmedizin. Von 2007-2013 war er Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie. Er ist Mitglied der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft, Mitglied im Ausschuss der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, Initiator und Koordinator der ABS-Fortbildungsinitiative und seit 2009 im Vorstand der Europäischen Gesellschaft für Klinische Mikrobiologie und Infektiologie (ESCMID), zunächst als gewähltes Mitglied und Schatzmeister, inzwischen als Programmdirektor des Europäischen Kongresses für Klinische Mikrobiologie und Infektiologie (ECCMID).

Prof. Dr. med. Clara Lehmann

Professor Dr. Clara Lehmann studierte 1996-2003 Medizin in Köln und Paris. Ihre klinische Tätigkeit begann sie 2003 an der Uniklinik Köln. In einem PostDoc 2008-2010 am Institute of Human Virology, Baltimore, USA im Labor von Professor Robert Gallo befasste sie sich mit der HIV Immunologie. 2012 wurde sie Fachärztin für Innere Medizin, seit 2014 mit der Zusatzbezeichnung Infektiologie (DGI und LÄK).  Seit 2015 hat sie die Leitung der Infektionsambulanz der Uniklinik Köln übernommen und ist seit 2019 Oberärztin der Klinik I für Innere Medizin. Sie habilitierte 2014 im Fach Innere Medizin.  

2016 wurde sie zum ordentlich bestellten Mitglied der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln berufen. Sie ist Sektionssprecherin der Jungen Infektiologen der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI) sowie seit 2017 Sprecherin des Kölner Netzwerk Infektiologie.  Im April 2019 wurde sie zur Co-Koordinatorin der TTU-HIV (Thematic Translational Unit) des Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) ernannt.

Frau Professor Dr. Lehmann wurde mit einer Vielzahl von wissenschaftlichen Preisen ausgezeichnet (u.a. Forschungspreis Klinische Infektionsforschung der deutschen Gesellschaft für Infektiologie, 2014; Young Investigator Award, 19th Conference on Retroviruses and Opportunistic Infections (CROI), 2012 Seattle, WA, USA).

Dr. med. Hartmut Stocker

Dr. Hartmut Stocker leitet die Klinik für Infektiologie des St. Joseph Krankenhauses in Berlin. Von 1993-1999 studierte er Medizin in Würzburg und São Paulo. Seine klinische Ausbildung zum Internisten und Infektiologen absolvierte er im Unfallkrankenhaus und im Auguste-Viktoria-Klinikum, Berlin sowie am Universitätsklinikum in Freiburg. 

Er war als Berater und klinischer Experte für HIV und Aids in der Ukraine, Kambodscha, Kirgisistan und in der Demokratischen Republik Kongo für verschiedene Organisationen tätig.

Hartmut Stocker engagiert sich für infektiologische Weiterbildung und für die Zusammenführung der HIV-Medizin und der allgemeinen Infektiologie.